Erasmus Schröter

Serie "Komparsen"
Serie "DDR"
Serie "Bunker"
Serie "Contest"
Text

Seit mehreren Jahren arbeitet Erasmus Schröter an seiner Serie „Komparsen“. In immer neuen Locations und Inszenierungen bringt er Bildpersonal und Objekte zusammen, kreiert er Atmosphären mit spezieller Beleuchtung, ruft er Erinnerungen wach und verdeutlicht, dass Spurenelemente des Vergangenen immer auch im Heute stecken. Ihm geht es um den Respekt vor gelebtem Leben und um die Verständigung über die Wesenheit von Zeit.

Diese Bilder sprechen für Frauen und Männer, die sich als Kleindarsteller bei Castings bewerben, um Nebenrollen in Filmen, im Fernsehen, in Theater oder Oper zu ergattern in der Hoffnung, dass es gelingen könnte, etwas vom Ruhm abzubekommen in diesem kurzen Leben. Sie verfügen nicht über außergewöhnliche Eigenschaften, sind im besten Sinne normal. Was führ sie zählt, ist der Wille, nicht unbedingt das Erreichen des Zieles. Sie sehnen sich heraus aus ihrer Vergangenheit und Gegenwart erwarten lediglich, dass es das Schicksal vielleicht einen Moment lang gut mit ihnen meint und sie als Randfigur von der Kamera oder von einem Bühnenscheinwerfer erfasst werden, um einmal, wenn auch nur kurz, ins Bild zu rücken. “In the future, everyone will be world-famous for 15 minutes“ hatte Andy Warhol bereits zu Beginn des Medienzeitalters (mit Bezug auf den Philosophen Marshall McLuhan) prophezeit, um auf die menschliche Sehnsucht nach medialer Aufmerksamkeit und zugleich auf die Flüchtigkeit von Ruhm in der Unterhaltungsindustrie hinzuweisen.

Für Schröters Projekt kommen die Darsteller in ihrem privaten Outfit. Jeder präsentiert sich so, wie er mag. Der Künstler sucht lediglich die Location aus und richtet das Bild ein. Schröter lässt sein Bildpersonal authentisch sein und schenkt ihm Anerkennung und Aufmerksamkeit. Was wir sehen, könnten Stills aus einem noch nicht gedrehten Film über die wirklichkeitsbewegende Kraft des Gestern im Heute sein und wie man sich dem lärmenden Zeitgeist ruhig und selbstbewusst in den Weg stellt.

Christoph Tannert / Berlin

Biografie
  • 1956 geboren in Leipzig
  • 1977-82 Studium der Fotografie an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig (Diplom)
  • 2005/2006 Gastprofessur an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig
  • lebt und arbeitet in Leipzig

Einzelausstellungen

  • 2019 Gegenspieler, Kunstsammlung Jena
  • 2018 Montevideo (mit Annette Schröter), Museum der bildenden Künste, Leipzig
  • Montevideo (mit Annette Schröter), Stadtgalerie Kiel
  • 2015 Bunker, Goethe-Institut, Belgrad
    Trostbrücke (mit Annette Schröter), Kunstverein Freunde Aktueller Kunst, Zwickau
  • 2014 AM ENDE DER ZUKUNFT - Porträts aus der Serie 'Komparsen', Kunsthandel Jörg Maaß, Berlin
  • 2012 Kontrapunkt. Lichtbilder, Museum der bildenden Künste, Leipzig
    IM MONDSCHEIN - Fotografie und Sammlung aus der DDR, only photography, Berlin
  • 2011 Escape from Colditz, Annette Schröter & Erasmus Schröter, departurelounge, London
    Licht und Schatten / mit Annette Schröter, Deutsche Botschaft, London
  • 2009 Am Ufer - Fotografien im Museum Bautzen anläßlich der Verleihung des Bautzener Kunstpreises 2009
  • 2007 Patina, Galerie Kleindienst, Leipzig
  • 2005 Hiding in Plain Sight, Stanley Picker Gallery Kingston, London
    Der verstellte Blick, Kunstgalerie Fürth, Fürth
    Männer, Frauen, Hunde, Galerie Villa Oppenheim, Berlin
  • 2004 Glanz XL, Galerie Binz & Krämer, Köln
    Hiding in Plain Sight, Cube Gallery, Manchester
    Hiding in Plain Sight, Rugby Art Gallery and Museum, Rugby
    Schröters Welt, Künstlerhaus Bethanien, Berlin
  • 2003 Die Komparsen, Kunstverein Marburg, Marburg
    Glanz, Städtische Galerie Bietigheim-Bissingen, Bietigheim-Bissingen
  • 2002 Galerie Kleindienst, Leipzig
    Midland Art Center, Birmingham
    Städtisches Museum Zwickau, Zwickau
    UH Galleries, University of Hertfordshire
    Schröter + Schröter, Kunsthalle Erfurt, Erfurt
    DNA - Galerie, Berlin
  • 2001 Goethe Institut, Thessaloniki
    Kunstsammlung Tumulka, München
    Kunsthalle Gießen, Gießen

Ausstellungsbeteiligungen

  • 2019 1980 - Bilder zweier Jungen, Galerie Kleindienst Westside, Leipzig
  • Von Ferne. Bilder zur DDR, Museum Villa Stuck, München
  • 2018 Ins Offene. Fotokunst im Osten Deutschlands seit 1990, Kunstmuseum Moritzburg, Halle an der Saale
  • 2017 Von (Ab)Wesenheiten, Kunsthalle der Sparkasse, Leipzig
  • Tattoo und Piercing. Die Welt unter der Haut (Teil 2), Museum für Völkerkunde / Grassimuseum, Leipzig
  • 2015 frei sehen, Galerie im Tempelhof-Museum, Berlin
    Tierversuche, Galerie Rieker, Heilbronn
    Counterpoint, Kunsthalle der Sparkasse Leipzig, Leipzig
  • 2013 Schenkung Herbert Lange.Fotographien 1925-2009, Kunstsammlung Chemnitz
    Crossing Views. Fotografie aus Leipzig, Marburger Kunstverein
    Blütenzauber, Museum Schloss Bad Arolsen
    Neuland! Macke, Gauguin und andere Entdecker, Kunsthalle Emden
  • 2012 Leipzig Art Panorama, Seongnam Art Center, Südkorea
    Double Exposition, Le Goethe-Institut Lyon
    Das Loch in der Wand, Galerie Kleindienst, Leipzig
    TWIN TOWN, Korean Cultural Centre UK, London
    GESCHLOSSENE GESELLSCHAFT - Künstlerische Fotografie in der DDR 1949 - 1989, Berlinische Galerie, Landesmuseum für Moderne Kunst, Fotografie und Architektur, Berlin
    ANEIGNUNG DER GEGENWART - Sammlungsausstellung 2012, GFZK, Leipzig
  • 2011 Leipzig. Fotografie seit 1839, Museum der bildenden Künste, Leipzig
    Malimo & Co, Mode in der DDR zwischen Traum und Wirklichkeit, Stadtgeschichtliches Museum Leipzig
  • 2010 Mit Abstand - Ganz nah. Fotografie aus Leipzig, Opelvillen Rüsselsheim
    Face to Face-German Contemporary Photograpy, Dong-Gang Museum of Photography, Südkorea
    2009/2010 Die andere Leipziger Schule - Fotografie in der DDR, + Bild der Heimat. Echt-Foto-Postkarten der DDR aus der Sammlung Erasmus Schröter, Kunsthalle Erfurt
  • 2009 Mit Abstand - Ganz nah. Fotografie aus Leipzig, Kunstmuseum Dieselkraftwerk Cottbus (Brandenburgische Kunstsammlungen Cottbus)
    Übergangsgesellschaft, Porträts und Szenen 1980 bis 1990 Akademie der Künste Berlin
    60/40/20. Kunst in Leipzig seit 1949, Museum der Bildenden Künste Leipzig
    East – for the record, Galerie für Zeitgenössische Kunst Leipzig
  • 2008 Drawcula, Galerie Kleindienst, Leipzig
    Licht und Schatten, Annette Schröter und Erasmus Schröter, Papierschnitte und Fotografie, Guardini Galerie, Berlin
    Neue Leipziger Schule, Cobra Museum, Amstelveen
    pro figura - 10. Bautzener Herbstsalon 2008 - Stadtmuseum Bautzen
    Friction and Conflict - Kalmar konstmuseum, Kalmar
    F/Stop 2. Internationales Fotografiefestival Leipzig
  • 2006 Made in Leipzig – Bilder aus einer Stadt, Sammlung Essl, Klosterneuburg
  • 2005 Kalaizis / Schröter - Männer, Frauen, Hunde!, Villa Oppenheim, Berlin
    3 x 3 aus Leipzig, Galerie Kampl, München
    Because there was a fire in my head, South London Gallery, London
    Generation of Transition - Contemporary Photography from Leipzig, ArtScan Gallery, Houston
  • 2004 Kunst in der DDR, Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland, Bonn
  • 2003 Kunst in der DDR, Neue Nationalgalerie, Berlin
    Attack - Kunst und Krieg im Zeitalter der Medien, Kunsthalle Wien
    Zeitgenössische Deutsche Fotografie, Folkwang Museum Essen, Essen
  • 2002 Five by Five, Hirschl Contemporary Art Gallery, London
    Without Consent, Centre d`Art Neuchatel, Neuchatel

Stipendien / Preise

  • 2009 Bautzener Kunstpreis 2009