Christian Brandl

Malerei
Druckgrafik
Text

Konstellationen, Zeit und Balance - Zum Werk von Christian Brandl
von Cornelia Nowak (in: Christian Brandl - suspense, Erfurter Kunstverein 2014)

Christian Brandl führt den Betrachter seiner Bildwelten in öffentliche und private Räume, die stets zu identifizieren sind: die Kirchenruine, das Gebirge, die Hotelrezeption, das Schiff, der Garten, das Wohnzimmer, das Gewächshaus. Doch sind die Situationen, in denen die Figuren allein, zu zweit oder dritt, selten aber in größeren Formationen agieren, weniger eindeutig als der erste Blick vermuten lässt. Komplex und kompliziert erscheinen Stimmungslagen und Befindlichkeiten, sie changieren zwischen offen und verschlossen und umschließen die Bandbreite menschlicher Empfindungen von Angst bis Gewalt, von Selbstverliebtheit bis Zuneigung. Dem Alltäglichen haftet ein Entrücktsein an, etwas Weltverlorenes und Fremdbestimmtes, das die Lebendigkeit des Geschehens in Bildern wie „Party“ (2003), „Vorzimmer“ (2004), „Bügelbrett“ (2006) und „Treffen“ (2014) geradezu einfrieren lässt. Aus collagehaft zusammengesetzten Farbflächen lässt Christian Brandl kulissenhafte, bühnenartige Handlungsräume entstehen, in denen Figur, Interieur und Landschaft zu Komponenten eines eigentümlichen „Stilllebens“ werden. Strahlende Hausfassaden mit dunklen Fenstern, gestutzte Gartenhecken und Rasenflächen, gefällte Bäume, leuchtendblaue Himmel, bunte Tapetenstreifen und Streifenvorhänge, die leicht zu kultivierende Sanseviera als beliebte Zimmerpflanze, Menschen in gepflegter Kleidung, Felsmassive, Hochplateaus und Wasserflächen fügen sich zu einem komplexen Abbild des Realen. Er entwickelt eine Bildsprache, welche die zentralperspektivische Raumkonzeption nahezu negiert und das zunehmend ausschnitthafte Bildgeschehen derart dramatisiert, dass der Betrachter in die Rolle eines (Psycho-)Analytikers gerät.

Angesiedelt im Milieu intellektueller Bürgerlichkeit und ausgestattet mit den Insignien gediegenen Wohlstandes verortet Christian Brandl seine Akteure zumeist in Grenzsituationen der eigenen Existenz. Haltung und Blick der Figuren vermitteln etwas Hermetisches. Sie wirken isoliert und abgeschnitten von eigenen Intuitionen; ihre Befindlichkeit schwankt zwischen Melancholie und Aktionismus. „Innere“ und „äußere“ Welt verschmelzen dabei zu Momentaufnahmen, die im Kopf des Betrachters ein brisantes Geschehen mit unbekanntem Ausgang evozieren.

Der Künstler stellt seine Figuren in die Journalwelt seiner Elterngeneration, in die aufgeräumte Welt bescheidenen Wohlstandes und zahlreicher Möglichkeiten. Er inszeniert damit eine Retroperspektive, die an die Nachkriegszeit, Wirtschaftswunder und technische Machbarkeitsutopien denken lässt. Zugleich taucht er die Szenen in eine Stimmung aus individueller Verunsicherung und Entscheidungszwang und weist damit in die Gegenwart des frühen 21. Jahrhunderts. Wie in allen, meist großformatigen Tafelbildern steht die Analyse des „modernen“ Menschen, seiner Verhaltensweisen, Interaktionen und Entscheidungsfindungen im Zentrum der künstlerischen Betrachtungen von Christian Brandl. Mit großer Präzision und einem Gespür für soziale Konstellationen zeichnet er das Bild einer hochentwickelten Gesellschaft, in der Einsamkeit und Handlungsunsicherheit zu bedrückenden Fragestellungen veranlassen.

Biografie
  • 1970 geboren in Erfurt
  • 1994-1999 Studium der Malerei und Grafik an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig bei Prof. Arno Rink
  • 1999-2001 Meisterschüler bei Prof. Ulrich Hachulla
  • lebt und arbeitet in Leipzig

Einzelausstellungen

  • 2019 Christian Brandl, Galerie Schwind, Frankfurt am Main
  • 2018 In letzter Minute, Galerie Kleindienst, Leipzig
  • 2016 Draußen, Kunsthalle Cloppenburg
  • Christian Brandl - Malerei, Lippische Gesellschaft für Kunst, Schloss Detmold
  • 2015 Suspense (mit Sebastian Speckmann), Städtische Galerie Bietigheim-Bissingen
  • 2014 Suspense. Christian Brandl - Malerei und Grafik, Kunsthalle Erfurt
  • 2012 Die Leute auf den Bildern, Galerie Kleindienst, Leipzig
  • 2011 Galerie am Ratswall, Bitterfeld
  • 2010 Unterwegs, Galerie Leuenroth, Frankfurt/M.
  • 2009 Schöne Aussichten, Galerie Kleindienst, Leipzig
  • 2008 Zweitausendsieben, Galerie Leuenroth Frankfurt am Main
  • 2006 Verdacht, Galerie Kleindienst, Leipzig
    Radierungen, Galerie Hafen + Rand, Hamburg
  • 2000 Über allen Gipfeln ist Ruh, Hobbyshop, Leipzig
  • 1999 Eine Woche Ägypten, Laden für Nichts, Leipzig


Ausstellungsbeteiligungen

  • 2019 The Leipzig Connection, Croatian Association of Artists (HDLU), Zagreb (Kroatien)
  • 2018 New Horizons in Painting III, Frissiras Museum, Athen
  • 2016 Transit, Galerie Leuenroth, Frankfurt am Main
  • Pentomino, Thaler Originalgrafik, Leipzig
  • 2015 Wir gehen baden! Bilder aus fünf Jahrhunderten von Dürer bis Hockney, Angermuseum Erfurt / Kupferstichkabinett Berlin
    Leipzig 2015. Sammlung Hildebrand, G2 Kunsthalle, Leipzig
    Vertraute Gesellschaft, Thaler Originalgrafik, Leipzig
    ETAGE, Galerie Leuenroth, Frankfurt/M.
  • 2014 bb, Galerie Kleindienst, Leipzig
  • 2013 Gedeutete Welt und fragile Wirklichkeiten, KuK, Aachen
  • 2012 Es lebe die Malerei, Sammlung Essl, Klosterneuburg
  • 2011 Convoy Leipzig, Biksady Gallery, Budapest
    Leipzig Painters, Gallery Baton, Seoul/Süd Korea
    Es lebe de Malerei, Junge Kunst aus der Sammlung Essl, Klosterneuburg
    Fortuna, Galerie Neuenroth, Frankfurt/Main
    Collector X, Gallery Baton, Seoul/South Korea
  • 2010 Sichtbar durch - Projektgalerie Raum Hellrot, Halle (Saale)
  • 2009 Realism uit Leipzig, Drents Museum, Assen
    Drei, Galerie leuenroth, Frankfurt a. M.
  • 2008 Drawcula, Galerie Kleindienst, Leipzig
    Neue Leipziger Schule, Cobra Museum, Amstelveen
    Bleibt euch zu hoffen uns zu verstehen (Brandl/Dörre/Ludwig) Galerie Hafenrand Hamburg
  • 2007 Great graphics, Museum Xylon Schwetzingen
    Seit Leipzig, Kunsthalle Wittenhagen
    A Tribute. 35 Years of the Essl Collection, Klosterneuburg
    Busch und Brandl, Galerie W und Stadtmuseum Gunzenhausen
  • 2006 Zurück zur Figur, Kunsthalle der Hypovereinsbank München
    All stars, Hobbyshop München
    Made in Leipzig, Sammlung Essl Klosterneuburg/Wien
  • 2005 Leipziger Neue Schule - mit Christian Brandl, Peter Busch und Falk Gernegroß, Essenheimer Kunstverein
    Gleiche Augenhöhe, Galerie Schlag, Essen
    Convoi 11, Kunstverein Bayreuth
    15. Sächsisches Druckgrafiksymposium Hohenossig
  • 2004 Staatspark Fürstenlager, Auerbach
    Malerei, Galerie Rüdiger Schöttle, München
  • 2003 Grasland, Galerie Wassermann, München
    Kunstverein Bergstrasse, Bensheim-Auerbach
    Art Frankfurt, Galerie Kleindienst

Bibliografie

  • 2015 35x35 Art Project Vol. II (Katalog), Copelouzos Family Art Museum, Athen
  • Christian Brandl - suspense (Katalog), Erfurter Kunstverein, Erfurt
  • 2012 Menschenbilder: Galerie Kleindienst zeigt Christian Brandl, Daniel Thalheim 19.03.2012, Leipziger Internetzeitung
  • 2011 Convoy Leipzig (Ausstellungskatalog), Biksady Gallery, Budapest
    Maler des schwelenden Konflikts, Christine Krüger, Mitteldeutsche Zeitung (MZ), 30.01.11
  • 2009 Realism uit Leipzig (Ausstellungskatalog), Drents Museum, Assen (Niederlande)
  • 2008 Neue Leipziger Schule (Ausstellungskatalog), Cobra Museum, Amstelveen (Niederlande)
  • 2006 Christian Brandl - II (Katalog), Galerie Kleindienst, Leipzig
    Made in Leipzig (Ausstellungskatalog), Sammlung Essl Klosterneuburg/Wien
  • 2004 Christian Brandl - I (Katalog), Galerie Kleindienst, Leipzig